Kompakt, zuverlässig, leistungsstark:

Neuer Brecher ERC revolutioniert Gesteinsaufbereitung unter und über Tage.

Der neu entwickelte Exzenterwalzenbrecher, kurz ERC, von thyssenkrupp Industrial Solutions setzt neue Maßstäbe in der Zerkleinerung von Hartgestein und Erzen. Die einzigartige Technologie kombiniert ein besonders flaches, kompaktes Design mit hohen Durchsatzleistungen von bis zu 8.000 Tonnen pro Stunde. Egal ob über oder unter Tage, stationäre oder als Herzstück einer mobilen Anlage – bei der Aufbereitung von Hartgestein sorgt der ERC dadurch für deutlich mehr Effizienz und Flexibilität im Vergleich zu herkömmlichen Primärbrechern.

 

 

Der ERC ist ein völlig neu entwickelter Brecher-Typ, der viele Vorteile wirkungsvoll in einer Maschine vereint: Seine Bauhöhe liegt 20 bis 55 Prozent unter der herkömmlicher Primärbrecher für Hartgesteine. Dies macht den Transport, den Einbau und die Wartung auch unter Tage besonders einfach und spart Kosten. Dabei erreicht der ERC trotz seiner geringen Baugröße im Vergleich deutlich höhere Durchsätze. Die neue Baureihe umfasst aktuell vier Modelle mit Kapazitäten zwischen 600 und 8.000 Tonnen pro Stunde.

„Mit dem neuen ERC haben wir eine Technologie entwickelt, die bisher einmalig ist. Sein innovatives Design verbindet die besten Eigenschaften herkömmlicher Primärbrecher und beinhaltet gleichzeitig Lösungen für deren typische Nachteile, wie die große Bauhöhe. Dadurch bietet er vielseitige Möglichkeiten, um Erze und Hartgestein unter Tage, im Tagebau oder im Steinbruch effektiver als bisher aufzubereiten.“

____
Detlef Papajewski,
Leiter Mineral Processing
Business Unit Mining Technologies
Thyssenkrupp Industrial Systems

Das neu entwickelte Design mit einem zwischen Sieb- und Brechraum exzentrisch angeordneten Walzenkörper und der große, konstante Hub des Brechers ermöglichen einen besonders hohen Zerkleinerungsgrad. Das integrierte Sieb steigert die Effizienz der Maschine zusätzlich. Feines Material wird nicht durch den Brechraum geleitet, sondern direkt ausgegeben. Dadurch wird weniger Energie verbraucht und der Verschleiß der Brechelemente minimiert. Die automatische Regelung des Brechspalts verhindert eine Überlastung des Brechers.

Die Einsatzgebiete für den ERC sind vielfältig: Mit seiner einzigartigen Kinematik und seinem innovativen Sieb- und Brechkammer-Design zerkleinert er Hartgestein und Erz im Untertagebetrieb besonders effizient und wirtschaftlich und trägt zudem zur Verbesserung der Kosteneffizienz im Übertagebetrieb bei. Durch die symmetrische Anordnung der Walze kann der Brecher sehr präzise ausgewuchtet werden. So werden Maschinenschwingungen und die Belastungen der umgebenden Strukturen stark reduziert - ein großer Vorteil gegenüber anderen Primärbrechern. Als besonders schwingungsarme Maschine ist die ERC auch ideal für den Einsatz in mobilen und semimobilen Brechanlagen geeignet.


Fazit: Der neu entwickelte ERC bietet eine höhere Effizienz bei der Aufbereitung von Hartgestein und Erz im Untertage- oder Übertagebetrieb. Die einzigartige Technologie kombiniert eine kompakte und robuste Bauweise mit hohen Durchsatzleistungen von bis zu 8.000 Tonnen pro Stunde. Mit einer um 20–55 % geringeren Höhe als herkömmliche Primärbrecher ist er einfacher zu transportieren, zu installieren und zu warten, auch unter Tage. Das sorgt für geringere Betriebskosten und mehr Flexibilität.