Interview mit 

Torsten Gerlach.

Interview mit Torsten Gerlach, CEO Mining bei thyssenkrupp Industrial Solutions, zu aktuellen Herausforderungen in der Mining & Minerals Industrie sowie der Bedeutung von Digitalisierung und nachhaltigen Kundenbeziehungen.

 

Wo sehen Sie die Trends in der Mining- und Minerals-Industrie? Wie schätzen Sie den Markt ein?

 

Digitalisierung und verbesserte Nachhaltigkeit sind aktuelle Trends, die die Branche bewegen - und das bei leicht steigender Nachfrage nach mineralischen Produkten. Einflussgrößen sind hier das Bevölkerungswachstum, die Urbanisierung sowie die Elektromobilität. Unsere starke Marktposition gekoppelt mit einem innovativen Produktportfolio und einem steigenden Anteil des Servicegeschäfts sichert eine stabile Geschäftsentwicklung. Gleichzeitig arbeiten wir kontinuierlich mit unseren Kunden an der Optimierung bestehender Prozesse und Fragen der operativen Effizienz.


 

„Unsere Kunden können sich auf uns verlassen!”

 

Was zeichnet die Zusammenarbeit mit Ihren Kunden besonders aus?

 

Wir arbeiten in einem globalen Netzwerk von Standorten, möglichst nah an den Bedürfnissen unserer Kunden und werden das auch in den kommenden Jahren ausbauen. Für unsere Kunden ist die Zusammenarbeit dann werthaltig, wenn es uns gelingt, ihre spezifischen und variierenden Anforderungen über den Lebenszyklus in ein hochwertiges Produkt und/oder eine hochwertige Serviceleistung zu übersetzen. Basierend auf langfristigen Beziehungen zu unseren Kunden, die auf Vertrauen, Zuverlässigkeit und unserem technischen Know-how basieren, haben wir mit ihnen nachhaltige Partnerschaften aufgebaut. Unsere Kunden können sich während der gesamten Lebensdauer ihrer Anlagen auf uns verlassen.


Dabei spielt das Thema Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle.

Das ist richtig! Der Einsatz von digitalen Technologien ist für unsere Kunden einer der Hebel zur Steigerung der Prozesseffizienz und Nachhaltigkeit. Bei unserer digitalisierten Expertise steht dementsprechend eine optimierte Analyse und Vernetzung der Anlagen und Maschinen im Fokus.


Können Sie hier Beispiele nennen?

Mit unseren Lösungen zum Smart Port / Smart Stockyard liefern wir unseren Kunden ein ganzheitliches System. Ein voll automatischer Betrieb mit einer integrierten Maintenance Assistance sowie einem Stockpile Management System ermöglichen dem Kunden, Prozesse transparent zu gestalten und die Verfügbarkeit seiner Anlagen zu erhöhen. Ein weiteres Beispiel wäre der Digital Twin bei Bandanlagen. Punkte wie digitale Zustandsüberwachung, Anomalie-Erkennung und die Simulation von Modifikationen können die Basis für einen Mehrwert sein.


Fazit: Für uns als Global Player in der Minerals & Mining-Industrie bietet die bauma eine Woche lang die einzigartige Chance, Kunden aus aller Welt zu treffen und Ihnen unsere neuen Produkte und Dienstleistungen vorzustellen sowie aktuelle Trends zu diskutieren. So werden wir unter anderem den Excenterwalzenbrecher ERC, die reversible Prallmühle Variopactor und den Lizard - unsere neue mobile Haldenbrücke - erstmals in der Öffentlichkeit präsentieren.